Jugendfeuerwehr Hamminkeln

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Hamminkeln wurde im Jahr 1970 durch den heutigen Ehrenstadtbrandmeister Ludger Bückmann gegründet. In dieser Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Hamminkeln sind die Jungen und Mädchen aus allen Stadtteilen zur Vorbereitung auf den aktiven Feuerwehrdienst, den sie dann später in ihren Löschzügen versehen werden, zusammengezogen. Aus dieser damals neu gegründeten Jugendfeuerwehr verrichten heute noch immer 3 Gründungsmitglieder ihren Ehrenamtlichen aktiven Dienst in der Wehr der Stadt Hamminkeln. Seitdem ist die Jugendfeuerwehr ein Garant für gut ausgebildeten Nachwuchs der Löschzüge in Hamminkeln.

Um die 10-18 jährigen Jugendlichen auf die anspruchsvolle Aufgabe als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann vorzubereiten, werden jeweils am 1. und letzen Montag im Monat die Dienstabende der Jugendfeuerwehr abgehalten. Diese werden von einem 13-köpfigen Ausbilder- und Betreuerteam unter Leitung von Marcus Kamps durchgeführt.

Auf diesen Diensten treffen sich die Jugendlichen zur praktischen und theoretischen Ausbildung im Gerätehaus in Hamminkeln. Hier werden Knoten und Stiche geübt, Fahrzeugbeladungen studiert, die Handhabung von technischen Geräten gelehrt, Funksprechtechnik erläutert, Schläuche aus- und aufgerollt und viele weitere Dinge besprochen und gezeigt, die für den späteren Feuerwehralltag wichtig sind. Die Jugendfeuerwehr kümmert sich zusammen mit den Aktiven auch um die Hydrantenpflege in Hamminkeln.

Die Fitness eines jeden Jugendfeuerwehrmitgliedes steht ebenfalls auf dem Dienstplan. In den Wintermonaten werden zum Beispiel Ballspiele in der Sporthalle durchgeführt.

In früheren Jahren nahmen die Jugendlichen einmal im Jahr auch am Kreiswettbewerb der Jugendfeuerwehren teil bei dem sie sich in sportlichen, theoretischen und praktischen Feuerwehr-Aufgaben messen konnten.

Hamminkeln hat bei diesem Wettbewerb schon häufig den ersten Platz belegt und den Kreis Wesel dann auf Landes- oder sogar Bundesebene vertreten. Im Laufe der Jugendfeuerwehrzeit werden die erlernten Fähigkeiten auch getestet und bei erfolgreicher Prüfung werden die jungen Feuerwehrleute mit dem Leistungsabzeichen belohnt.

Besondere Highlights des Jahres sind der Besuch des Feuerlöschbootes in Wesel, Kanufahrten, Freizeiten, Besuche bei den Berufsfeuerwehren, ein simulierter 24 Stunden Tag von Berufsfeuerwehren, der in allen Stadtteilen ausgetragen wird, und das jährlich stattfindende Kreisjugendfeuerwehrzeltlager. In diesem Jahr fand das Zeltlager Ende August mal wieder in Hamminkeln statt. Bei diesem Anlass wurde die Integration von Jugendfeuerwehr und aktiver Feuerwehr auch wieder sichtbar. So haben viele aktive Feuerwehrleute bei der Organisation, den Nachtwachen und einzelnen Veranstaltungen das Zeltlager unterstützt. Schließlich stehen die Jugendlichen schon in wenigen Jahren mit den „Alten“ zusammen am Strahlrohr oder der Rettungsschere.

Die diesjährige Osterfreizeit ging nach Hellental in der Eifel. Am Ostermontag startete die Gruppe die Tour, die unter dem Motto " Rette mich wer kann" stand. Neben dem Spaß, der auf solchen Fahrten auch nicht zu kurz kommen darf, haben die jungen Feuerwehrleute bei Ihren  vielen Aktivitäten auch einiges zum Thema Retten und gerettet werden gelernt.

Die Jugendfeuerwehr hat zurzeit 35 Mitglieder. Da die Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren natürlich auch viele andere Sport und Freizeit Angebote haben, bleiben leider nicht immer alle „bei der Stange“. Daher suchen die Jugendfeuerwehr und natürlich auch die Löschzüge immer Jugendliche die bereit sind zum Dienst am Nächsten.

Im Löschzug Loikum wurden von den zurzeit 26 aktiven Kameraden 17 in der Jugendfeuerwehr ausgebildet und mit Vollendung des 18ten Lebensjahre in den aktiven Dienst übernommen. Insofern ist die Jugendfeuerwehr auch für die Löschgruppe Loikum eine wichtige Einheit, um den Brandschutz auch in Zukunft sicher zu stellen.